Wer bin ich? Woher?

  • 1947 geboren, als Nachkriegskind, in einer bayrischen Kleinstadt katholisch aufgewachsen, Realschule, Maurerhandwerk gelernt, dann auf dem Zweiten Bildungsweg
  • 1965 bis 1968 Studium Hochbau
  • 1967 Anerkennung als Kriegsdienstverweigerer
  • 1968 im "Revolutionsjahr", trotzdem den Abschluss zum Bauingenieur geschafft
  • 1969 Angestellter als Architekt in Paris und ab
  • 1970 bis 1971 in München, war beim Bau vom Olympischen Jugenddorf dabei, dann 18 Monate Zivildienst in der Psychiatrie zugleich Ausbildung zum Krankenpflegehelfer
  • 1973 bis 2005 selbständig tätig als Bauingenieur, Architekt und Bauträger mit Ausrichtung und Schwerpunkt auf biologisches, nachhaltiges Bauen und menschenwürdiges Wohnen

 

Warum?

  • schon immer habe ich brennendes Interesse an Evolutionstheorien, Gesellschafts-, Kultur- und Religionsgeschichte und -Entwicklung,
  • ein strukturierter Ingenieur und auch visionärer Architekt zu sein, das prägte und befähigte mich die rationalen Weltbilder mit nichtrationalen, auch transzendenten Lebensberreichen zu verbinden und
  • dem großen Ganzen dahinter nach zu forschen,
  • der Einbruch von mystischen Erfahrungen im Alter von 12 Jahren und später dann mit 30 Jahren stachelten meinen Forscherdrang an,
  • eine schwere Hepatitis schenkte mir die Chance, die Welt und das Leben schrittweise transrational zu begreifen und transpersonal zu erleben,
  • Selbststudium diverser Wissenschaftsbereiche der Bewusstseinsforschung, u.a. Krishnamurti, Jean Gebser, Abraham H.Maslow, Ken Wilber, Richard Tarnas, Teilhard de Chardin, David Steindl-Rast, Don Beck und Christopher Cowan, Küstenmacher und Haberer,
  • später, im Einfluss von Ken Wilbers integraler Weltsicht erlebe ich die integrale Perspektive als enorm gewinnbringend bei Sinnsuche und Lebensausrichtung,
  • meine persönlichen Entwicklungsprozesse unterstützten klassische, christliche und abendländische Philosophie, Plotin, klassische Esoterik und Mystik, Ekkehard, zahlreiche Selbsterfahrungsmodule, Holotrope Atemtherapie u. a. bei Stanislav Grof in Kalifornien, psychologische Astrologie, Meditation und mystische Gipfelerlebnisse.

 

Darum

  • Ausbildung in Transpersonaler Selbsterfahrung und Psychologischer Astrologie, Dethlefsen, Dahlke, Klein; Institut für außerordentliche und transpersonale Psychologie, München,
  • mehrere intensive Therapien im Bereichen der Transpersonalen Psychollogie,
  • Zen- , Fasten- und Schweige- Exerzitien,
  • diverse Seminare zu Träume, Massage, Tantra,
  • dazu auch Seminare am Esalen Institut in Kalifornien,
  • dort auch bei Stanislav Grof, Transpersonale Psychotherapie, Holotropes Atmen,
  • Ausbildung in Holotroper Atemtherapie und Transpersonaler Selbsterfahrung, bei Dr. Sylvester Walch - Österreichischer Arbeitskreis für Transpersonale Psychologie und Psychotherapie,
  • Ausbildung für Integrale Beratung, Coaching und Therapie, Stefan Ludwig, Integralis- Akademie, Hamburg,

 

Wozu?

Mit allen diesen Grundlagen und meiner Lebenserfahrung widme ich mich jetzt weiterhin auch in meiner "Dritten" Lebenphase intensiv meinen Anliegen:

  • allgemein und umfassend die Seinsbedürfnisse zu nähren,
  • einer integralen Bewusstseinsentwicklung und Psychologie Raum zu schaffen,
  • herkömmliche Seelsorge sich öffnet für die Erkenntnisse aus der transpersonalen Psychologie und der integralen Bewusstseinsforschung 
  • Mystik und Therapie zu verbinden,
  • für eine Mystagogie der Zukunft einzutreten,
  • jeder Mensch sich als Mystiker entdecken kann,
  • und sein selbstbestimmter Mystagoge wird.

Mein besonderes Anliegen gilt dabei einer Vernetzung von Menschen und einem gemeinschaftlichen Leben, in dem Bewusstseinsentwicklung und mystische Erfahrungen praktiziert und aktiv in die Welt getragen wird.