Die Welt ist in GOTT

Das All, der COSMOS, seine Schöpfung und der Mensch sind in IHM

Das menschliche Denken und Vorstellungsvermögen greift nicht hinaus über die Welt und erfasst erst recht nicht den gesamten COSMOS.

Wie ein Fisch im Ozean den Ozean nicht erfassen kann so kann der Mensch göttliche Absichten, das Wollen und Handeln Gottes nicht erfassen.

Auch nicht den Wissenschaften, weder den Philosophien, noch den Theologien ist so was möglich weil doch alle menschlichen Perspektiven sind.

GOTT ist heil.
Alles was in IHM ist, die Welt und der Mensch sind heil und erlöst.

Im heutigen, rationalen Alltäglichen ist sich der Mensch dieser Eingebundenheit nicht bewusst. Diese Verbundenheit ist lose, unbewusst und oft abgespalten.
Jedoch, bei mystischen Zuständen kann der Mensch dieses heile Sein in GOTT wieder erfahren und sich als verbunden erleben.

Jeder Mensch ist ein Mystiker.

Mystisches SEIN erlebt der moderne Mensch als trans-rationale, transpersonale, non-duale Zustände seines Bewusst-SEINs.

Die traditionellen Erfahrungen und Weisheiten mit Atemübungen bei Meditationen, besonders in Verbindung mit der Hyperventilation hat die Transpersonale Psychologie wieder entdeckt, erforscht und weiter entwickelt als Holotrope-Atmung oder Verbundenes-Atmen. Therapeutisch angewendet, werden dabei Integration von Abgespaltenem und Heilung möglich.

Ursächlich ist eine sich einstellende Katharsis

- die mystische Alleinheitserlebnisse erfahren lässt,

- abgespaltenes integriert und anbindet an den heilen Urgrund.

Diese heilende Hyperventilation als Meditation angewendet, rituell eingebettet und ausgerichtet auf transpersonale Katharsis, ermöglicht mystische Erfahrungen und non-duale SEINs-Zustände.

Jeder Mensch kann mit dieser Atem-Meditation den Mystiker in sich erleben.

Jeder erfährt,

er selbst und alle Menschen sind in GOTT,

auch alle Kreaturen und die Welt.